Samstag, 30. April 2016

Horizon von Amanda Laurie



Horizon stand schon länger auf meiner Leseliste. Im Urlaub hatte ich endlich Zeit dazu. Das war auch gut so, denn ich habe abends wieder viel zu lange das spannende Buch gelesen.

Corin wächst als unehelicher Sohn des Königs von Carbonn bei seiner Mutter und seinem Stiefvater auf einem entlegenen Hof auf. Der Stiefvater erzieht ihn sorgfältig, bringt ihm Lesen und Schreiben, Jagen und Kämpfen bei. Den einzigen Besuch des Königs erlebt er als Kind unangenehm und ist froh, als dieser wieder verschwindet. Doch Jahre später erscheint der König erneut. Der Stiefvater ist inzwischen gestorben und die meiste Hofarbeit lastet auf Corin. Doch darauf nimmt der König keine Rücksicht. Sein Thronerbe wurde ermordet und er braucht Corin für die Thronfolge, als Ersatz, falls dem jüngeren Halbbruder etwas geschieht.
Da Corin nicht freiwillig zum Königshof zieht, wird er wie ein Gefangener gehalten. Trotzdem gewinnt er bald echte Freunde und lernt viel, Langsam wird er in die Geheimnisse der Familie eingeweiht, was seinen Wunsch, zu seiner Mutter zurückzukehren, größer werden lässt.

Horizon ist ein schönes, flüssig geschriebenes Buch, das sich, nicht nur für Jugendliche, zu lesen lohnt. Ich warte inzwischen ungeduldig auf die Fortsetzung.

http://www.amazon.de/Horizon-Aufbruch-Ungewisse-Amanda-Laurie-ebook/dp/B00UKHNTEM/ref=asap_bc?ie=UTF8

Montag, 20. April 2015

Willkommen im Luhg Holiday von Christine Erdic

Auf dem Weg zur Tante, bei der Weihnachten gefeiert werden soll, bleibt Familie Kohlmann im Schneesturm stecken und sucht Unterschlupf in einem heruntergekommenen Hotel. Nicht einmal Strom und fließend Wasser gibt es, dafür ist der Verwalter ein merkwürdiger Typ. Und als Sabrina und ihr jüngerer Bruder Jan nachts durchs Haus schleichen, entdecken sie noch mehr komische Leute. Trotz allem macht die Familie das Beste aus der Situation. Alle beschäftigen sich auch ohne Handy und PC und sind den unheimlichen Fremden gegenüber aufgeschlossen und erleben dadurch ungewöhnliche Tage, doch dann wird es wirklich brenzlig ...
Eine spannende Geschichte, die sich gut lesen lässt und ein überraschendes Ende hat. Das Buch ist nicht nur für Gruselfans geeignet und auch für Erwachsene ist es unterhaltsam. 

http://www.amazon.de/Willkommen-Luhg-Holiday-Christine-Erdi%C3%A7-ebook/dp/B00SVGYD12/ref=cm_cr_pr_pb_t



Freitag, 6. März 2015

„Kochen frei Schnauze“ von Martin Bühler



Unvorsichtig habe ich auf Facebook irgendwo geklickt und schon hatte ich ein Buch gewonnen. Eigentlich toll, normalerweise ziehe ich nur Nieten. Aber ein Rezeptbuch? Ich? Erstens habe ich schon ein paar im Regal stehen. In jedem ist mindestens ein Rezept, das ich ab und zu nachkoche, deshalb hebe ich die Bücher auf. Zweitens brennt mein Essen meistens an, da ich nebenbei mal schnell etwas schreibe oder im Internet surfe.
Nun gut, wenn ich es schon so bekomme, kann ich es auch benutzten. Dauerte nur etwas, weil die Wochenenden verplant oder Vegetarier zu Besuch waren oder ...
Aber wenigstens angeschaut habe ich es sofort, nachdem ich es erhalten habe. „Kochen frei Schnauze“ von Martin Bühler sieht gut aus. Das Format gefällt mir. Es ist so groß, dass es aufgeklappt liegen bleibt. Die Fotos wirken sehr professionell. Leider bin ich mir ziemlich sicher, dass mein Essen nicht so schön aussieht, egal wie viel Mühe ich mir gebe.
Der Text ist locker im Plauderton geschrieben, auch die Rezepte, und lässt sich dadurch gut lesen. Zwischendurch gibt es Insider-Tipps, so habe ich z.B. erfahren, dass es einen Ostseelachs mit weißem Fleisch gibt. Angenehm finde ich, dass ich nicht tausend Gewürze oder sonstige Dinge kaufen muss, für die ich anschließend keine Verwendung habe. Ich muss auch nicht ständig abwiegen, sondern koche tatsächlich frei Schnauze.
Inzwischen habe ich einige Rezepte nachgekocht. Es war wirklich einfach und schmeckte gut. Nur an der Optik muss ich noch etwas arbeiten.

http://www.amazon.de/Kochen-frei-Schnauze-Feine-Seafood-Gerichte/dp/3000475516/ref=pd_rhf_gw_p_img_2

Montag, 23. Juni 2014

Sarah in Mirathasia von Veronika Aretz



Die zwölfjährige Sarah ist eine Außenseiterin. In der Schule hat sie keine Freunde, die ihr beistehen, wenn sie wieder einmal gemobbt wird. Daheim drangsalieren ihre Stiefmutter und ihr Stiefbruder sie, also flüchtet sie in Tagträume und bekommt deswegen auch noch Ärger mit den Lehrern.
Ihr Leben ändert sich, als sie heimlich - im Gegensatz zu ihrem Stiefbruder darf sie nicht am Computer arbeiten oder spielen - im Internet surft. Sie entdeckt Mirathasia, eine Welt, zu der nur Menschen, die das kindliche Sehen besitzen, Zugang haben. Dort findet sie gleich Freunde und erlebt Abenteuer. Wieder zurück, bestrafen ihre Eltern sie, weil sie heimlich den Computer benutzt hat. Doch jetzt findet Sarah auch im realen Leben eine Freundin. Hat Sarah alles nur geträumt oder gibt es Mirathasia und ihre Freunde wirklich?
Ich habe mich bei der Lektüre gleich festgelesen. Sarah in Mirathasia ist ein spannendes Buch, sehr gut geschrieben und flüssig zu lesen. Es handelt von Problemen, die Kinder aus eigener Erfahrung kennen und sicher fiebern sie mit Sarah. Ein empfehlenswertes Buch.


. http://www.amazon.de/Sarah-Mirathasia-echten-Freunden-sehnst-ebook/dp/B008ZO0QN4/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1401293365&sr=8-2&keywords=Nico+in+Mirathasia

Freitag, 21. März 2014

Wünsch mir was von Lutz Schafstädt, jetzt Nadelprobe



Wünsche sollten gut überlegt sein, denn selten gehen sie so in Erfüllung, wie erhofft.
Einer Fee wird der Trubel der heutigen Zeit zu viel. Listenreich versucht sie, sich in die alte Zeit zurückversetzen zu lassen. Natürlich klappt der Trick nicht so, wie geplant.
Ein kleiner Wellensittich träumt von der Freiheit und verlässt sich auf einen Ratgeber. Doch der steckt in einer anderen Haut und erkennt die Probleme daher nicht.
Ein Bauer versucht mit Hilfe des Lottospiels, seinen Hof zu retten, Obwohl sich sein Wunsch nicht erfüllt, bessert sich sein Leben.
Die drei Kurzgeschichten geben einen guten Einblick in den hintergründigen und amüsanten Schreibstil von Lutz Schafstädt und lassen einen nachdenklich zurück. Wie häufig wünschen wir uns etwas, ohne die Kehrseite zu bedenken? Eine Kostprobe, die Lust auf mehr macht.


http://www.amazon.de/W%C3%BCnsch-mir-was-Lutz-Schafst%C3%A4dt-ebook/dp/B005GKYAVY/ref=pd_rhf_gw_p_t_1_G3SS

Lutz Schafstädt hat leider seine Kennenlern-Edition aus dem Verkauf genommen. Die Geschichten von "Wünsch mir was" sind allerdings in dem umfangreicheren  Buch "Nadelprobe" enthalten.